Guidelines für die Manuskriptvorbereitung


Vorgaben für die Manuskripteinreichung

1. Finale Version

Das Manuskript muss in der Endfassung eingereicht werden. Zudem liegt es in der Verantwortung der Autor*innen, typographische und formale Fehler vor der Einreichung zu beheben. Hierdurch kann die Bearbeitungszeit minimiert werden. Falls während des Einreichungsprozesses Fehler angemerkt werden, müssen diese von den Autor*innen selbst behoben und das Manuskript erneut eingereicht werden unter Berücksichtigung aller bisherigen Änderungen.

2. Lesezeichen

Die Überschriften aller Ebenen im PDF müssen in der Lesezeichenleiste ausgezeichnet sein, um eine einfache Navigation im Dokument zu ermöglichen.
Beispiel Word
Beispiel LaTeX
Beispiel Adobe PDF

3. Format

Das Seitenformat im Manuskript muss einheitlich sein (DIN A4, DIN A5, US Letter etc.), auch wenn es Artikel mit unterschiedlichen Seitenformaten enthält. Es liegt in der Verantwortung der Autor*innen, die korrekte Anpassung des Dokuments sicherzustellen.
Beispiel Word
Beispiel Adobe PDF, US Letter nach DIN A4

Das Manuskript muss im Hochformat angelegt werden. Alle Seiten im Querformat müssen um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden.
Beispiel Adobe PDF

4. Seitennummerierung

Die Seitennummerierung des Manuskripts muss fortlaufend erfolgen. Die linke Seite muss dabei immer mit einer geraden Nummer und die rechte Seite mit einer ungeraden ausgezeichnet sein. Sollte Ihr Manuskript davon abweichen, fügen Sie bitte eine Leerseite an einer passenden Stelle ein, möglichst nach dem Deckblatt bzw. vor dem Haupttext. Wenn das Manuskript die Voraussetzung der korrekten Seitenzählung nicht erfüllt, kann das Dokument nicht bearbeitet werden.
Beispiel Word
Beispiel LaTeX
Beispiel Adobe PDF

5. Maschinenlesbarkeit und Barrierefreiheit

Der textbasierte Inhalt des Manuskripts muss maschinenlesbar und barrierefrei sein. Das bedeutet, dass textbasierter Inhalt
 • nicht als Bild eingebunden sein darf,
 • durchsuchbar sein muss,
 • markierbar und auswählbar sein muss.

Wenn der eingebundene Text aus Bildern besteht, sollte entweder die Originaldatei im Erstellungsformat der Entwurfsversion eingebunden oder beim Verlag eine textbasierte Fassung angefragt werden. Das gilt insbesondere für die Verlagsversion von Artikeln, die in kumulative Dissertationen eingebunden werden.

6. Lebenslauf und persönliche Daten

Wenn das Manuskript einen Lebenslauf oder persönliche Daten enthält, sollten alle relevanten Seiten aus dem Dokument entfernt werden. Diese müssen durch Seiten ersetzt werden, die beispielsweise diesen Hinweis enthalten: “Diese Seite enthält persönliche Daten und wurde aus der Arbeit entfernt.“ Angaben wie die Adresse, E-Mail und jegliche persönliche Information sollte nicht auf dem Deckblatt der Arbeit stehen. Wenn der Lebenslauf im Inhaltsverzeichnis ursprünglich verlinkt war, kann die Verlinkung zu der Seite mit oben genanntem Hinweis beibehalten werden


Bitte beachten Sie: Die Universitätsbibliothek kann Dokumente, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, leider nicht annehmen.