Sammlung Adelmann


Portrait Adelmann
Photo: Dieter Adelmann; Privatbesitz Hannah Busse

Dieter Adelmann (1936-2008) wurde 1936 in Eisenach geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Soziologie an der Freien Universität Berlin und an der Universität Heidelberg und wurde dort 1968 mit der Arbeit Einheit des Bewusstseins als Grundlage der Philosophie Hermann Cohens bei Dieter Henrich und Hans-Georg Gadamer promoviert.

1968 bis 1970 war Adelmann Leiter des Collegium Academicum der Universität Heidelberg; 1970 bis 1974 Landesgeschäftsführer der SPD in Baden-Württemberg und zeitweise auch Wahlkreisassistent von Horst Ehmke. Anschließend arbeitete Adelmann publizistisch mit Klaus Staeck zusammen, bevor er 1977-1979 beim Vorwärts im Ressort Parteien und Programme beschäftigt war. Nach 1979 war Adelmann freiberuflich in Bonn tätig, unter anderem als Journalist. 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt der Herausgabe der Werke Hermann Cohens am Moses-Mendelssohn-Zentrum in Potsdam und am Lehrstuhl für Innenraumgestaltung an der Technischen Universität Dresden. Nach dem Ende seiner Tätigkeit in Potsdam war Adelmann bis zu seinem Tod 2008 freiberuflicher Philosoph und Cohen-Forscher.

Portrait Adelmann
Photo: Dieter Adelmann; Privatbesitz Hannah Busse

Die Arbeitsbibliothek von Dieter Adelmann kam 2010 an die Universitätsbibliothek Potsdam, der Großteil wurde in den Bestand übernommen und ist im Online-Katalog/OPAC der UB nachgewiesen.

Der Nachlass und das von der Universitätsbibliothek erstellte elektronische Findbuch befinden sich in der Bibliothek und können nach Anmeldung eingesehen werden. Kontaktieren Sie hierzu den Fachreferenten für Jüdische Studien/Jüdische Theologie, Dr. Andreas Kennecke.