uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Mitgliedschaften und Verlagsvereinbarungen


Worin besteht die Förderung?
Rabattierungen der Publikationskosten/APC bei Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei zahlreichen Verlagen.

Wie ist die Vorgehensweise?
-Autor/in reicht Artikel beim Verlag ein (unbedingt Affiliation angeben!)
-Artikel wird akzeptiert und veröffentlicht
-rabattierte Rechnung geht an UB

-Zahlung des Restbetrags (Empfehlung der UB):
durch Fakultätsmittel oder
durch Förderung aus dem Publikationsfonds (Antrag stellen!)

Wer ist meine Ansprechpartnerin?

Linda Thomas
E-Mail: publikationsfondsuni-potsdamde
Tel.: +49 (0)331 977 2517

Im Folgenden finden Sie Verlage, mit denen die Universitätsbibliothek Potsdam Vereinbarungen geschlossen hat, um Abläufe effizienter zu gestalten und die Kosten für Veröffentlichungen von Angehörigen der Universität zu reduzieren. Rechnungen gehen unter anderen direkt an die Universitätsbibliothek. Bei Artikeln, die durch Autor/innen anderer Einrichtungen getragen werden sollen, muss auf korrekte Zuordnung geachtet und die Universitätsbibliothek frühzeitig in Kenntnis gesetzt werden.

Sollten Sie eine Finanzierung über den Publikationsfonds wünschen, füllen Sie bitte das entsprechende Antragsformular aus. Überprüfen Sie dabei sorgfältig die Förderkriterien, um die Finanzierung sicherzustellen. Andernfalls erhalten Sie über Ihr Dekanat eine Rechnung über die Publikationsgebühren.

American Association for the Advancement of Science (AAAS)

Im Rahmen einer Konsortialvertrages mit der American Association for the Advancement of Science (AAAS) wird ab 2018 ein Rabatt von 15% auf die Article-Processing-Charges von Artikeln in der Zeitschrift Science Advances gewährt. Der Rabatt wird allen Angehörigen der Universität Potsdam eingeräumt, die den Status eines "corresponding author" innehaben. Bitte beachten Sie dazu auch das Merkblatt AAAS/Science Advances APC Author Workflow.


ACM

Im Rahmen eines Konsortialvertrages wird Autor/innen der Universität Potsdam ab 2019 beim Publizieren in Open Access Journals von ACM ein APC-Rabatt angeräumt.

  • Journal Article: USD 1500 anstatt USD 1700
  • Proceedings Article und Proceedings of the ACM Article: USD 800 anstatt USD 900

BioMed Central

Die Universitätsbibliothek Potsdam verfügt seit 2003 über eine sogenannte Prepaid-Mitgliedschaft bei BioMed Central. Diese eröffnet die Möglichkeit, in Zeitschriften von BioMed Central, Chemistry Central sowie Springer Open zu reduzierten Kosten (20% weniger) Open Access zu veröffentlichen. Als Autor/in müssen Sie sich dazu bei Einreichen des Artikels mit Ihrem Computer im IP-Bereich der Universität Potsdam aufhalten, um automatisch als Mitglied der Hochschule erkannt zu werden.

Cambridge University Press (CUP)

  • Laufzeit der Allianz-Lizenz: 2019-2021
  • Publish and Read-Modell
  • Angehörige der Universität Potsdam sind in ihrer Funktion als corresponding author berechtigt, in 283 Zeitschriften der Full Collection im hybriden Open Access zu publizieren.
  • Die Kosten für das Publizieren sind in den Lizenzkosten enthalten.
  • Zur Auswahl stehen je nach Zeitschrift verschiedene Creative-Commons-Lizenzen. Die Universitätsbibliothek Potsdam empfiehlt CC BY.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von Cambridge University Press. Hier finden Sie auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Veröffentlichung von Open-Access-Beiträgen in Cambridge Journals sowie eine Titelliste.

COGITATIO

Die Universitätsbibliothek Potsdam hat seit Oktober 2018 eine Verlagsvereinbarung mit COGITATIO. Um die Abläufe effizienter zu gestalten, gehen Rechnungen für Open Access Veröffentlichungen bei COGITATIO an die Universitätsbibliothek. Diese Regelung gilt für corresponding authors, die Angehörige der Universität Potsdam sind. Es wird ein APC-Rabatt von 20% gewährt; eine Übernahme der Kosten kann über den Publikationsfonds der Universität Potsdam beantragt werden.

Copernicus

Die Universitätsbibliothek Potsdam hat seit 2015 eine Verlagsvereinbarung mit Copernicus. Autor/innen haben bei Einreichung ihres Artikels die Möglichkeit, "Universität Potsdam" auszuwählen und damit eine zentrale Rechnungsstellung zu ermöglichen.

Frontiers

Die Universitätsbibliothek Potsdam verfügt seit 2016 über eine sogenannte Prepaid-Mitgliedschaft bei Frontiers. Dies bietet die Möglichkeit, in Zeitschriften von Frontiers zu reduzierten Kosten (5% weniger) Open Access zu veröffentlichen.

Hogrefe

Im Rahmen einer Allianzlizenz bietet Hogrefe ab 2018 einen Rabatt von 25% auf die Article-Processing-Charges zur Open-Access-Publikation von Artikeln in den Subskriptionszeitschriften an (Hogrefe Open Mind). Die Universitätsbibliothek Potsdam nimmt an der Lizenz teil.

Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI)

Die Universitätsbibliothek hat beim Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI) eine Vereinbarung über eine institutionelle Mitgliedschaft unterzeichnet. Als "corresponding author" können Autor/innen der Universität Potsdam 25% der Publikationskosten sparen.

Public Library of Science (PLOS)

Die Universitätsbibliothek Potsdam hat seit 2015 eine Verlagsvereinbarung mit PLoS. Um die Abläufe effizienter zu gestalten, gehen Rechnungen für Open Access Veröffentlichungen bei PLoS an die Universitätsbibliothek. Diese Regelung gilt für corresponding authors, die Angehörige der Universität Potsdam sind.

Royal Society of Chemistry (RSC)(Beendet)

Im Rahmen einer Allianzlizenz standen der Universitätsbibliothek in den Jahren 2014 bis 2016 jährlich Open Access-Voucher für alle Zeitschriften der Royal Society of Chemistry zur Verfügung. Durch die Nutzung der Open Access-Voucher war es Angehörigen der Universität Potsdam möglich, akzeptierte Artikel aus RSC-Zeitschriften Open Access zu veröffentlichen.

Liste der Open Access-Veröffentlichungen aus dem RSC Gold-Programm

Taylor & Francis

Im Rahmen eines Konsortialvertrages stehen der Universitätsbibliothek Open Access-Voucher für alle Zeitschriften des Verlages zur Verfügung. Durch die Nutzung der Voucher ist es Angehörigen der Universität Potsdam möglich, akzeptierte Artikel aus Taylor & Francis-Zeitschriften Open Access zu veröffentlichen. Voraussetzung dafür ist, dass die Autoren bzw. die Autorinnen den Status als "corresponding" oder "submitting author" innehaben. Weiterhin muss der Artikel im Förderjahr akzeptiert worden sein.

Liste der Open Access-Veröffentlichungen aus dem Taylor & Francis Open Access Agreement

Wenn Sie Interesse an einem Open Access-Voucher haben, können Sie diesen direkt nach dem Akzeptieren seitens Taylor & Francis formlos beantragen: publikationsfondsuni-potsdamde

Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail folgende Daten an:

  • Titel der Publikation:
  • Autor/innen ("corresponding author" bitte kenntlich machen):
  • Zeitschrift:
  • Publikation akzeptiert (Datum):

Wiley

Seit April 2019 hat die Universität Potsdam einen DEAL-Vertrag mit dem Verlag Wiley. Dieser bietet Zugriff auf ca. 1.700 Zeitschriften rückwirkend bis zum Erscheinungsjahr 1997.

Alle submitting corresponding authors der Universität Potsdam und gegebenenfalls zugehöriger Einrichtungen können im Rahmen des Vertrages seit dem 22.01.2019 in Open Access-Zeitschriften des Verlages veröffentlichen. Die entstehenden Publikationskosten werden der Universität Potsdam erstmalig zentral am Jahresende in Rechnung gestellt. Sofern eine Förderung über den Publikationsfonds möglich ist, bitten wir um entsprechende Antragstellung umgehend nach Akzeptanz des eingereichten Manuskriptes.

Ab 01.07.2019 können submitting corresponding authors der Universität Potsdam und gegebenenfalls zugehöriger Einrichtungen in subskriptionspflichtigen Zeitschriften des Verlages open access veröffentlichen. Die entsprechenden Publikationskosten sind in den von der Universitätsbibliothek zu leistenden Gesamtkosten an den Verlag abgedeckt. Bitte achten Sie bei Einreichung Ihrer Artikel auf die korrekte Angabe der Affiliation. Im Zweifelsfall wird die Zuordnung zur Universität Potsdam mittels eines entsprechenden Workflows durch die Universitätsbibliothek geprüft. Die Abstimmungen hierzu laufen aktuell noch mit der MPDL GmbH, welche die Administration des Gesamtvertrages übernommen hat.

aktuelle Liste mit allen hybriden Zeitschriften von Wiley OnlineOpen