3G-Nachweis


Voraussetzung für die Nutzung von Arbeits- und Leseplätzen und den Zugang zum Freihandbestand ist der sogenannte 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen).

Wenn die Inzidenz den Schwellenwert 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet (Stadt Potsdam), wird der 3G-Nachweis (getestet, geimpft bzw. genesen) obligatorisch. Über aktuelle Fallzahlen informiert das Koordinierungszentrum Krisenmanagement Brandenburg.

Wie kann der 3G-Nachweis erbracht werden?

  • Negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden, keine Selbsttests)

ODER

  • Vollständige Impfung (Der letzte Impftermin muss 14 Tage zurückliegen, je nach Impfstoff können zwei Impfungen nötig sein.)

ODER

  • Genesung (Mitteilung über ein positives Testergebnis - mindestens 28 Tage alt und nicht älter als sechs Monate.)

ODER

  • mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis und eine Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt

Die Vorlage des 3G-Nachweises kann jederzeit verlangt werden.

Auch mit 3G-Nachweis ist während des Aufenthalts in der Bibliothek das Tragen einer medizinischen Maske  (auch am Arbeitsplatz) und das Einhalten der aktuell gültigen Hygieneregeln verpflichtend.