3G-Nachweis


Voraussetzung für die Nutzung von Arbeits- und Leseplätzen und den Zugang zum Freihandbestand ist der sogenannte 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen).

Wenn die Inzidenz den Schwellenwert 20 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet (Stadt Potsdam), wird der 3G-Nachweis (getestet, geimpft bzw. genesen) obligatorisch. Über aktuelle Fallzahlen informiert das Koordinierungszentrum Krisenmanagement Brandenburg.

Wie kann der 3G-Nachweis erbracht werden?

  • Negatives Testergebnis (Nicht älter als 24 Stunden, kein Selbsttest. Nutzen Sie das kostenlose Testangebot an Ihrem Wohnort, z.B. in Berlin oder Potsdam.)

ODER

  • Vollständige Impfung (Der letzte Impftermin muss 14 Tage zurückliegen, je nach Impfstoff können zwei Impfungen nötig sein.)

ODER

  • Genesung (Mitteilung über ein positives Testergebnis - mindestens 28 Tage alt und nicht älter als sechs Monate.)

ODER

  • mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis und eine Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt

Akzeptiert werden Nachweise auf Papier/als Ausdruck oder in digitaler Form.

Auch mit 3G-Nachweis ist während des Aufenthalts in der Bibliothek das Tragen einer medizinischen Maske und das Einhalten der aktuell gültigen Hygieneregeln verpflichtend.
Am Arbeitsplatz kann die Maske abgelegt werden, wenn die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden.